Thüringenmeisterschaften in Apolda

Apolda – Thüringenmeisterschaften, Teil 2, nachdem vor einer Woche Altenburg ein hervorragender Gastgeber war, 140 Athleten in vier Altersklassen im griechisch-römischen Stil um die Landeskronen kämpften, kamen nun auch in Apolda knapp 100 Freistilspezialisten zusammen, die sich spannende Duelle lieferten.

Gleich bei der Eröffnung wurde Anne Nürnberger (KSC Motor Jena) für ihre Erfolge im vergangenen Kalenderjahr ausgezeichnet, die in ihrem ersten Jahr auf internationalen Matten den 2. Platz beim hochdotierten Internationalen Flaatz-Turnier in Österreich gewann, bei den Europameisterschaften der Juniorinnen in Rom (ITA) einen starken 7. Platz- und der Weltmeisterschaft in Trnava (SVK) Rang 12 erkämpfte. „… und da ist noch viel Luft nach oben“, prophezeit ihr TRV-Präsident Lutz Zimmermann eine erfolgreiche Zukunft.

Zum Meisterschaftsturnier in Apolda: erneut war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem RSV Rotation Greiz und dem AV JK Zella-Mehlis, dass die Greizer in der Vereinswertung mit 83 Punkten für sich entschieden. Mit 7 Landesmeistertiteln, fünf Mal Silber und drei Bronzemedaillen reisten die RSV-Ringer zurück ins Vogtland.
Auch der AV JK Zella-Mehlis erkämpfte 7 Titel, sowie jeweils drei zweite- und dritte Plätze. Insgesamt kamen die Schützlinge von Trainer Schedler auf 72 Punkte. Dritte Kraft in der Vereinswertung der Freistilmeisterschaften in den Altersklassen der Männer, A-B- und C-Jugend war der KSV Apolda. Die Gastgeber der Titelkämpfe eroberten drei Titel, drei Silber und drei Bronzemedaillen.
Diese drei Vereine stellten allein die Hälfte aller Teilnehmer. Der KSV Motor Jena (9 Teilnehmer/50 Punkte), FRV Tennenberg Waltershausen (8 / 33) und der RSC Erfurt (6 / 30) folgten in der Vereinswertung auf den Platzen 4 bis 6.


Da die Thüringenmeisterschaften ‚offen‘ ausgeschrieben wurden, kamen auch Gastringer aus Sachsen, Nordrheinwestfalen, sowie ein Teilnehmer aus Moldawien nach Apolda.

Bei den Männern holte sich Joel Wrensch (70 kg/RSV Rotation Greiz) seinen zweiten Titel innerhalb von Wochenfrist, nachdem er schon in Altenburg im griechisch-römischen Stil die Goldmedaille gewonnen hatte. Auch Tobias Würzberger (86 kg/AV JK Zella-Mehlis) und Schwergewichtler Toni Bernhard (125 kg/SV Sömmerda) standen jeweils in Altenburg, aber auch in Apolda auf dem obersten Siegertreppchen.

Abdul Amadi (57 kg/RSV Rotation Greiz), Hassan Ismail (61 kg/KSC Motor Jena), Abdul Galamatov (65 kg/RSV Rotation Greiz) und Friedrich Hartmann (97 kg/KSC Motor Jena) wurden neue Landesmeister, ebenso der Ex-Greizer Maximilian Kahnt (79 kg/RV Thalheim), während Otto Matejczyk (74 kg/KSC Motor Jena) nach Silber im griechisch-römischen Stil, nun Gold im freien Ringkampf gewann. Der junge Greizer Johannes Krause – in Altenburg noch auf dem ‚undankbaren‘ 4. Rang, stürmte nun in seiner angestammten Stilart, dem freien Ringkampf im Limit bis 92 kg, auf das oberste Treppchen.

Nur 19 Teilnehmer traten bei den A-Jugendlichen zum Kampf um Titel und Medaillen an, Ibrahim (45 kg) und Rasul Galamatov (65 kg) stürmten beide auf das oberste Siegertreppchen, damit nahmen alle drei Brüder Goldmedaillen wieder mit zurück nach Greiz. Mit Nori Opiela (80 kg) und Kantemir Sibekov (60 kg) stellte der SV Lok Altenurg in der Altersklasse der Kadetten gleich zwei Titelträger, Malte Gutmann (51 kg), vom gastgebenden KSC Apolda, Alexander Baum (KSC Motor Jena) und Cedric Delitt (92 kg/AV JK Zella-Mehlis) stellten die Landesmeister in den weiteren drei Kategorien.
Bei den A-Jugendlichen holte der RSV Rotation Greiz die meisten Punkte, vor Apolda und Altenburg. Dagegen kämpfte sich der AV JK Zella-Mehlis bei den B-Jugendlichen an die Tabellenspitze, mit 6 Aktiven trat Trainer Andre Schedler an, die drei Titel, zweimal Silber und eine Bronzemedaille gewannen – also Edelmetallbeladen die Heimreise antraten. Greiz, Erfurt und Apolda folgten bei den B-Jugendlichen auf den Plätzen zwei bis vier.

Der FRV Tenneberg Waltershalsen holte die meisten Punkte bei den C-Jugendlichen, dicht gefolgt von Gastgeber Apolda und Zella-Mehlis.



Offene Thüringer Meisterschaft im freien Ringkampf in Apolda, am 19.01.2019

Ergebnis: A-Jugend
45 kg: 1. Ibrahim Galamatov (RSV Greiz), 2. Malik Eliseev (AC Köln-Mülheim), 3. Tom Wacker (SV Sömmerda).
51 kg: 1. Malte Guthmann (KSC Apolda), 2. Lucas Hanke (RSV Greiz).
55 kg: 1. Alexander Baum (KSC Motor Jena), 2. Marcus Dittmar (SV Sömmerda).
60 kg: 1. Kantemir Sibekov (SV Altenburg), 2. Jannik Müller (RSC Erfurt).
65 kg: 1. Rasul Galamatov (RSV Greiz), 2. Ramsan Sokujew (KSC Apolda), 3. Maximilian Böttger (RSV Greiz).
80 kg: 1. Nori Opiela (SV Altenburg), 2. Johannes Wismer (FRV Tenneberg Waltershausen).
92 kg: 1. Cedrik Dellit (AV JK Conc. Zella-Mehlis).

Ergebnis: Männer
57 kg: 1. Abdul Rafar Amadi (RSV Greiz), 2. Haydar Afshar  (KSC Apolda), 3. Schalawdi Sokujew (KSC Apolda).
61 kg: 1. Hassan Ismail (KSC Motor Jena), 2. Drin Abdullahu (KSC Motor Jena), 3. Ersan Hameli (KSC Apolda).
65 kg: 1. Abdul Galamatov (RSV Greiz), 2. Ion Butnaru (SU Comrat MDA).
70 kg: 1. Joel Wrensch (RSV Greiz), 2. Dustin Nürnberger (RSV Greiz), 3. Niklas Hentschke (AV JK Conc. Zella-Mehlis).
74 kg: 1. Otto Madejczyk (KSC Motor Jena), 2. Stefan Bittmann (KSC Motor Jena), 3. Ronny Gruschwitz (RSV Greiz).
79 kg: 1. Maximilian Kahnt (RV Thalheim), 2. Ron Watzek (RSV Greiz), 3. Zaur Aliev (SV Altenburg).
86 kg: 1. Tobias Würzberger (AV JK Conc. Zella-Mehlis), 2. Michael Klages (SV Altenburg), 3. Josua Greschok (RSV Greiz).
92 kg: 1. Johannes Krause (RSV Greiz), 2. Amir Kannout (RSC Erfurt).
97 kg: 1. Friedrich Hartmann (KSC Motor Jena).
125 kg: 1. Toni Bernhardt (SV Sömmerda), 2. Pawel Wesolowski (AV JK Conc. Zella-Mehlis).

Ergebnis: C-Jugend
27 kg: 1. Tim Kuschmerz (AV JK Conc. Zella-Mehlis), 2. Andrei Bordea (KSC Apolda).
29 kg: 1. Luis Schmidt (SG Drei Gleichen Mühlberg), 2. Joey Wrensch (1. SV Pößneck).
31 kg: 1. Felix Wächter (KSC Motor Jena), 2. Lennart Schmidt (SG Drei Gleichen Mühlberg), 3. Pepe-Carlos Stötzer (FRV Tenneberg Waltershausen).
34 kg: 1. Magnus Hötzel (JK 03 Albrechts), 2. Fabian Wächter (KSC Motor Jena), 3. Salachadin Eliseev (AC Köln-Mülheim).
38 kg: 1. Raphael Titze (AV JK Conc. Zella-Mehlis), 2. Jamiro Bouktab (FRV Tenneberg Waltershausen), 3. Tom-Louis Trenker (FRV Tenneberg Waltershausen).
42 kg: 1. Kurt Bauer (1. SV Pößneck), 2. Luan Schwamberger (FRV Tenneberg Waltershausen), 3. Konstantin Wunderlich (AV JK Conc. Zella-Mehlis).
46 kg: 1. Dean Poprawa (RSC Erfurt), 2. Simon Stenzel (SV Glückauf Sondershausen ), 3. Janne Ludwig (FRV Tenneberg Waltershausen).
50 kg: 1. Alikhan Arsakaev (KSC Apolda), 2. Alex Pferstorf (JK 03 Albrechts).
63 kg: 1. Elias Rink (ZSG Waltershausen).

Ergebnis: B-Jugend
35 kg: 1. Raphael Trautwein (AV JK Conc. Zella-Mehlis), 2. John-Luca Koch (KSC Motor Jena), 3. Francis Richter (AV JK Conc. Zella-Mehlis).
38 kg: 1. David Barth (SG Drei Gleichen Mühlberg), 2. Pascal Hessel (RSV Greiz), 3. Friedrich Weisheit (FRV Tenneberg Waltershausen).
41 kg: 1. Sean Luca Hack  (AV JK Conc. Zella-Mehlis), 2. Phillip Schöndorfer (RSV Greiz).
44 kg: 1. Muslim Eliseev (AC Köln-Mülheim), 2. Willi Hempel (AV JK Conc. Zella-Mehlis), 3. Piet Niemandt (KSC Apolda).
48 kg: 1. Oliver Lenzer (KSC Apolda), 2. Leon Blume (AV JK Conc. Zella-Mehlis).
52 kg: 1. Franz Günther (AV JK Conc. Zella-Mehlis), 2. Farzad Wahidi (SV Altenburg), 3. Philipp Welsch (ASV Bad Salzungen ).
62 kg: 1. Finn Zipfel (RSV Greiz), 2. Leon Moeller (RSC Erfurt).
68 kg: 1. Robin Renz (RSV 09 Heldrungen).
85 kg: 1. Emir Eltemirow (RSC Erfurt).

 

Text: J. Richter