Talentsuche in Thüringen - Sichtungslehrgang am Stützpunkt Jena

Jena – Talente gesucht ! Unter diesem Motto stand in den Ferien ein Sichtungslehrgang in Jena, unter Leitung des Stützpunkttrainers Kay Taubert statt.

Youngster

20 Kinder und Jugendliche aus den Thüringer Vereinen schnupperten drei Tage „Sportschul-Luft“ und hatten dabei die Möglichkeit, gemeinsam mit Sportschülern zu trainieren und sich ein Bild vom Leben an einer Sportschule zu machen.
Für einige der Sportler, die Trainer Kay Taubert bereits im Fokus für eine leistungssportliche Laufbahn hatte, war es zudem eine gute Möglichkeit, sich für eine Aufnahme am Sportgymnasium zu empfehlen.
Neben technischen Fertigkeiten, wurden natürlich auch allgemeinathletische Fähigkeiten trainiert und überprüft. Neben dem Training kam an den drei Tagen am Ringer-Stützpunkt Jena natürlich auch der Spaß nicht zu kurz.
Trainer Kay Taubert zog nach den drei Tagen ein positives Fazit: „Alle haben sich angestrengt, waren mit großem Ehrgeiz und viel Spaß dabei.“

Mit dem Amtsantritt von Lutz Zimmermann als Präsident des Thüringer Ringer- Verbandes wurde die Sichtungs- und Nachwuchsarbeit zur Chefsache erklärt.  Bei den Landesmeisterschaften, die Anfang Januar ausgetragen wurden, starteten über 70 Jugendliche in Apolda (FR) im A-, B- und C-Jugendbereich, sowie 110 Nachwuchsathleten in den Altersklassen der A-, B-, C und D-Jugend in Altenburg (GR).  „Diese Zahlen stellen eine leichte Verbesserung der Quantität bei den Thüringenmeisterschaften dar, wir benötigen unbedingt eine breitere Basis in den Vereinen, um daraus Athleten am Stützpunkt Jena zu entwickeln, die einmal in die Fußstapfen unserer einstigen- und derzeitigen Aushängeschilder wie Uwe Neupert, oder Maria Selmaier treten können“, so Präsident Zimmermann, der damit gemeinsam mit seinem Trainerstab eine langfristige Entwicklung des Ringkampfsportes in Thüringen ins Auge fasst.