Deutsche Meisterschaften der Kadetten in Ladenburg (FR) und Witten (GR)

Lucas Hanke (Greiz) und Nori Opiela (Altenburg) holen DM-Silber in der Römerstadt Ladenburg – Malte Guthmann (Apolda) auf Rang 4

Ladenburg/Witten - Bei den Deutschen Meisterschaften der Kadetten, die in Ladenburg im freien- und in Witten im griechisch-römischen Stil ausgerichtet wurden, glänzten Thüringer Nachwuchstalente mit Edelmetall.

Bis ins Finale schaffte es Lucas Hanke (48 kg/RSV Rotation Greiz) bei den Freistilspezialisten in Ladenburg, wo er allerdings gegen Karamjeet Holstein (KFC Leipzig) mit 4:20 Wertungspunkten unterlag. In der Vorrunde glänzte der junge Greizer mit Schultersiegen gegen Fabio Strazzuso (ASV Hüttigweiler) und Murad Akmurzaev (AC Köln-Mühlheim), im Gruppenfinale machte es dann Hanke beim knappen 8:6-Punktsieg gegen Asis Isaev (AC Germania Rohrbach) spannend und schaffte mit diesem knappen Sieg den Sprung ins Finale, dass gegen den KFC-Ringer aus Leipzig verloren ging.

„Selbst im Finale kämpfte Lucas auf Augenhöhe, bevor es aus der Beinschraube des Leipzigers im Bodenkampf kein Entrinnen mehr gab“, so  Landestrainer Kay Taubert zufrieden mit der Leistung des Greizers.

Und Kay Taubert hatte noch mehr Grund zum Jubel, denn Nori Opiela (80kg/Lok Altenburg) schaffte ebenfalls den Sprung ins Finale um die Goldmedaille. Doch auch er scheiterte Sonntagmittag an Kiril Kildau (AC Köln-Mühlheim), der sich mit einem Schultersieg den Titel sicherte. Nori Opiela gewann damit die Silbermedaille, nachdem er seine Vorrundenduelle Am Freitagabend und Samstag gegen Andrej Witt (KV Riegelsberg), Fabian Fus (KSV Winzeln), Dominic Waickinger (KSV Hemsbach) und Marcel Rollsing (KSC Graben-Neudorf) siegreich bestritten hatte.

Ein Sonderlob des Trainers bekam auch Malte Guthmann (51 kg/KSC Apolda), der in seinem Limit knapp am Siegerpodium vorbei schlitterte und den undankbaren 4. Platz erreichte. Gleich das erste Duell entwickelte sich beim 15:9-Punktsieg gegen Leon Brender (KSV Allensbach) äußerst aktionsreich. Malte Guthmann ließ weitere Siege gegen Damian Emin Macun (VfL Neckargartach) und Frederik Pufe (ASV Daxlanden) folgen, scheiterte dann im Gruppenfinale an Nico Tauber (TSV Gailbach) hauchdünn mit 3:4 Punkten. Der Kampf um Bronze ging mit 4:11 gegen Julian Edel (SC 04 Nürnberg) verloren.

Alexander Baum (55 kg/KSC Motor Jena) hatte starke Gegner aus dem Lostopf gezogen, gegen Julien Zinser vom VfK Schifferstadt unterlag der Saalestädter mit 0:16 Punkten, setzte sich im zweiten Duell jedoch gegen Luis Aschauer AC Röhlingen) mit 7:2 Punkten durch. In Runde drei dann die zweite Niederlage gegen Dario Dittrich (KSV Gottmadingen), die mit 1:13 deutlich ausfiel und für Alexander Baum das Aus bedeutete.

„Die beiden Finalisten Lucas Hanke und Nori Opiela haben sich gut verkauft, bis zu den Niederlagen haben sie mit ihren Gegnern auf Augenhöhe gekämpft und selbst Malte Guthmann hätte im Finale stehen können, bei ihm war es einfach ein taktischer Fehler, als er im Gruppenfinale kurz vor Kampfende die Führung aus den Händen gab“, so Kay Taubert, der sich gemeinsam mit seinem Trainerstab Hartmut Reich (Stützpunkt Jena), Cristopher Marx (Apolda), Konstantin Sommer (Greiz) und Michael Klages (Altenburg) über das beste Gesamtergebnis einer Thüringer A-Jugendauswahl bei Deutschen Meisterschaften seit 11 Jahren freute. „2008 war Christopher Marx, der heute als Trainer fungiert, noch als Ringer am Start“, sieht Taubert die Ringer in Thüringen wieder im Aufwind, mit Betreuern am Mattenrand, die sich damals selbst noch die Sporen verdienten.

Ohne Sieg blieben Max Wieland (65 kg), Theo Hempel (80 kg) und Cedric Dellit (92 kg/alle AV JC Zella-Mehlis) bei den A-Jugend-Meisterschaft der Griechisch-Römisch-Spezialisten, die in Witten ausgetragen wurden. Die Schützlinge von Trainer Andre Schedler schieden nach jeweils zwei Niederlagen aus dem Titelrennen aus.

Hanke Siegerehrung

Der Greizer Lucas Hanke (li.) holt bei den Deutschen Meisterschaften der A-Juged in Ladenburg die Silbermedaille und hat damit großen Anteil am besten Abschneiden des Thüringer Ringer-Verbandes bei einer Deutschen Meisterschaft dieser Altersklasse seit 11 Jahren!

 

Team TRV

Zweimal Silber und ein vierter Rang – Thüringen mit starker Ausbäute bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im freien Stil, die am Wochenende in der alten Römerstadt Ladenburg ausgetragen wurden.

 

Siegerehrung Guthmann

Malte Guthmann (KSC Apolda) hätte ebenfalls im Finale stehen können, doch das Gruppenfinale ging knapp verloren, so wurde es am Ende Platz 4 bei den Deutschen Meisterschaften in Ladenburg für den jungen Ringer aus Apolda.

 

Text & Fotos: Jörg Richter